Integrativer Werkstattarbeitsplatz

Schaffung eines ausgelagerten Werkstattarbeitsplatzes.

Für einen Beschäftigten der Behinderten-Förderung-Linsenhofen e.V. haben wir einen ausgelagerten Werkstattarbeitsplatz geschaffen. Ab dem Frühjahr absolvierte Jörg Flohr ein dreimonatiges Praktikum in unserem Haus, das nun wie geplant in einen Außenarbeitsplatz umgewandelt werden konnte.

Wir freuen uns sehr über die Schaffung dieses ausgelagerten Werkstattarbeitsplatzes und wünschen Herrn Flohr für seine Arbeit viel Spaß und gutes Gelingen!

Lesen Sie den dazu erschienenen Presseartikel:


Die Frickenhausener Firma beck packautomaten schafft für einen Beschäftigten der Behinderten-Förderung-Linsenhofen e.V. einen ausgelagerten Werkstattarbeitsplatz. Seit Mitte März absolviert Jörg Flohr, der in der Werkstatt der Behinderten-Förderung-Linsenhofen e.V. beschäftigt ist, ein dreimonatiges Praktikum in der nahe gelegenen Firma beck packautomaten. Die Umwandlung des Praktikums in einen Außenarbeitsplatz war
hierbei von Beginn an ein Ziel, das nun erreicht werden konnte.

Das familiengeführte Unternehmen stellt seit 60 Jahren Folienverpackungsmaschinen und Schrumpfverpackungsanlagen für verschiedene Branchen her, die weltweit im Einsatz sind. Hierbei sind ca. 70 Mitarbeiter am Standort in Frickenhausen beschäftigt. Jörg Flohr ist nun ein weiterer Mitarbeiter, der verschiedenste Vorarbeiten für die Montage leistet.

Hierunter fallen z.B. das Vedrahten von Motoren und diversen elektronischen Bauteilen, die Kabelkonfektionierung und das Entgraten mechanischer Bauteile. Jörg Flohr fühlt sich unter den Mitarbeitern sehr wohl und aufgenommen. „Jörg  Flohr berichtet jeden Tag mit einem Strahlen im Gesicht von seiner Tätigkeit bei beck packautomaten und wie viel Spaß sie ihm bereitet“, berichtet Rainer Digel, Bereichsleiter der Werkstatt Frickenhausen. „Wir sind sehr glücklich darüber, dass der Versuch des Praktikums mit Jörg Flohr geglückt ist und wir ihm ab Juli einen ausgelagerten Werkstattarbeitsplatz anbieten können“, freut sich die Junior-Chefin von beck packautomaten Julia Deharde. Jörg Flohr arbeitet nun halbtags bei der Firma beck packautomaten und kehrt nachmittags in die Werkstatt der Behinderten-Förderung-Linsenhofen e.V. Zurück.

Freudenstrahlende Gesichter nach der Vertragsunterzeichnung – .
V.l.n.r.
Julia Deharde (beck packautomten), Michael Schlattner (beck packautomaten), Jörg Flohr (Behinderten-Förderung-Linsenhofen e.V.), Christopher Wille (beck packautomaten) und Rainer Digel (Behinderten Förderung-Linsenhofen e.V.)

Bild (©Catharina Adam)